You are currently viewing Glasfaserausbau in Deggendorf schreitet zügig voran

Glasfaserausbau in Deggendorf schreitet zügig voran

Rund 900 Wohneinheiten bekommen Anschluss an die Glasfaser

Im Mai tut sich Vieles in Deggendorf: Der seit November 2021 laufende Ausbau der R-KOM im Rahmen ihrer Initiative Glasfaser Ostbayern in der Walchstraße wird nun zu Ende geführt. Zugleich beginnen die Bauarbeiten im Abschnitt Stadt-Au zu Anfang des Monats. Ein weiteres Ausbauprojekt Am Hammermühlbach ist für Ende Mai vorgeplant. Durch die drei Glasfaserprojekte bekommen 103 Gebäude mit ca. 900 Nutzungseinheiten einen lichtschnellen Glasfaseranschluss.

In den Gebieten Walchstraße, Stadt-Au und Am Hammermühlbach wird der massive Ausbau der letzten Jahre fortgesetzt und es folgen noch weitere Bauabschnitte wie Troststraße und Kurt-Schumacher-Straße in diesem Jahr. Wie auch in anderen ostbayerischen Städten setzt R-KOM beim Glasfaserausbau in Deggendorf auf die enge Kooperation mit den Stadtwerken. Wo es möglich ist, werden Bauarbeiten am Gas-, Wasser- oder Stromnetz gleich für den Ausbau des Glasfasernetzes mit genutzt. „Die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Deggendorf wie auch mit der Wohnungswirtschaft Deggendorf hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Erfolgreiches Teamwork wird hier jedes Mal wieder auf’s Neue bewiesen.“, lobt Dr. Alexander Deml, kaufmännischer Leiter der R-KOM und dort zuständig für den Glasfaserausbau. Ziel der R-KOM ist, das Glasfasernetz in Deggendorf flächig auszubauen, damit nach und nach alle Bürgerinnen und Bürger in den Genuss zukunftsfähiger Internet-, Telefon- und TV-Anschlüsse kommen.

Walchstraße – Tiefbauarbeiten abgeschlossen

Seit zwei Monaten wird in der Walchstraße wieder fleißig am Glasfaserausbau gearbeitet. Die Tiefbauarbeiten sind inzwischen abgeschlossen, es folgen die Kabelarbeiten und abschließend die Verlegung der Lichtwellenleiter, also der Glasfaser. Vor Ort bekommen somit 196 Wohneinheiten in 13 Gebäuden bis Ende Mai Zugang zu Highspeed-Internetleitungen.

Stadt-Au startet pünktlich zum Wonnemonat Mai

Im Südosten Deggendorfs werden im Gebiet Stadt-Au einige Straßenzüge an die Glasfaser angeschlossen: Martin-Luther-Str., Nörer Str., Östlicher Stadtgraben, Auweg sowie Färbergraben und Stadt-Au. Bis voraussichtlich Ende Juni 2022 erschließt die R-KOM mit den Stadtwerken Deggendorf 398 Wohneinheiten in 43 Gebäuden mit zukunftsfähiger Glasfaser.

Mit Glasfaser Internet kann ein Vielfaches an Surfgeschwindigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Kupferkabeln erreicht werden. HD Streaming, Smart Home oder ganz allgemein der Zugang zur Gigabitgesellschaft werden dadurch möglich.

Bevorstehender Ausbau im Gebiet Am Hammermühlbach

Bis Ende Juli soll zudem ein weiteres, größeres Ausbauprojekt im Nord-Osten Deggendorfs realisiert werden. Dort, wo der beschauliche Hammermühlbach auf den Mietrachinger Bach trifft, werden 339 Wohneinheiten verteilt auf 47 Gebäude mit Glasfaserleitungen ausgestattet. Betroffen sind Am Hammermühlbach, Madererstraße, Poschingerstraße, Rörerstraße, Hafenbrädlstraße. „Wir freuen uns, den Deggendorfer Glasfaserausbau durch den Anschluss der Gebiete Walchstraße, Stadt-Au und Am Hammermühlbach vorantreiben zu können. So kommen wir der Verantwortung nach, eine regionale Glasfaserstruktur zu errichten.“, resümiert Dr. Deml.

Chance nutzen und günstigen Internettarif sichern

Allen neu Angeschlossenen unterbreitet die R-KOM ein zeitlich befristetes Vorteilsangebot: Sie können alle Glasfaser Ostbayern Internettarife für die ersten 6 Monate ab 9,95 Euro pro Monat beziehen. Aber auch außerhalb der Glasfaser-Ausbaugebiete kann ein Großteil der Bewohner Ostbayerns R-KOM- bzw. Glasfaser Ostbayern-Kunden werden. R-KOM bietet an nahezu jedem Standort passende Produkte rund um Internet, Telefonie und TV an. Machen Sie den Verfügbarkeitscheck für Ihren Wohnort unter www.glasfaser-ostbayern.de.

So wird die Glasfaser verlegt

Im Zuge der Bauarbeiten verlegen die beauftragten Baufirmen Kunststoffrohre unter den Gehwegen, in denen die Glasfaserleitungen laufen. Mit einer dünnen Bohrung durch Fundament oder Kellerwand kommt der Anschluss direkt ins Haus. Diese Anschlussvariante bezeichnet man als  „Fibre to the Building“ (FTTB), das heißt, die Glasfaser wird bis ins Haus verlegt. Im Gegensatz zu anderen Methoden, bei denen die Glasfaser im Schaltkasten am Straßenrand endet und die Datenübertragung den restlichen Weg über die alten Kupferkabel läuft, steht bei FTTB die volle Bandbreite zu Verfügung. Mehr Infos über den Ablauf und den Weg der Glasfaser ins Haus finden Sie unter www.glasfaser-ostbayern.de/ablauf-glasfaserausbau.

Überblick: Glasfaserausbau der R-KOM 2022

Bis Jahresende wird die R-KOM insgesamt rund 1.298 Gebäude mit über 10.580 Nutzungseinheiten ans Glasfaser-Ostbayern-Netz bringen. Es handelt sich dabei um den umfangreichsten Glasfaserausbau, der von R-KOM bislang umgesetzt wurde. Damit erhält man das selbst auferlegte Tempo des Ausbaus aufrecht. Alle Ausbaugebiete finden Sie über unsere Ausbaukarte unter: www.glasfaser-ostbayern.de/ausbau

Weitere Informationen:

www.glasfaser-ostbayern.de/deggendorf

Bildtitel: Die Walchstraße steht kurz vor der Fertigstellung der Glasfaseranschlüsse

 

 

Bildtitel: Stadt-Au – Der Glasfaserausbau dauert bis voraussichtlich Ende Juni 2022.

 

Bildtitel: Am Hammermühlbach wird ebenfalls Glasfaser verlegt.

 

Bildtitel: Übersicht der drei Ausbaugebiete Walchstraße, Stadt-Au und Am Hammermühlbach.