Wir sind dabei! | Glasfaser Ostbayern auf der Ostbayernschau 2018

Vom 11. bis 19. August 2018 werden auch wir von Glasfaser Ostbayern auf der Ostbayernschau 2018 vertreten sein!

 

Besuchen Sie uns auf unserem Messestand auf der Ostbayernschau 2018 in Straubing und lassen Sie sich persönlich von uns zu den verschiedensten Themen rund um Highspeed-Internet-Anschlüsse, hochmoderne Telefonie und digitales Kabelfernsehen beraten. Schauen Sie einfach vorbei und informieren Sie sich rund um das zukunftsträchtige Thema Glasfaser.

"Das Gäubodenvolksfest in Straubing gilt mit erwarteten 1,4 Millionen Besuchern als Bayerns zweitgrößtes Volksfest. Seit mehr als sechs Jahrzehnten fester Bestandteil des Festbetriebs: Die Ostbayernschau, die „niederbayerische Weltausstellung“ mit 750 Ausstellern. Die Organisatoren rechnen in diesem Jahr wieder mit über 400.000 Besuchern. Die Ostbayernschau ist damit eine der besucherstärksten Verbrauchermessen Deutschlands und zudem die größte Publikumsausstellung dieser Art mit freiem Eintritt an allen Öffnungstagen."

Quelle: www.ostbayernschau.de

 

Garantiert Ostbayern von Glasfaser Ostbayern

Datum: 11. bis 19. August 2018
Ort: Ostbayernschau,
Am Hagen 65, 94315 Straubing
Stand: Freigelände Stand 254
Zeit: 10:30 bis 17:00 Uhr

 

Schauen Sie vorbei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Ihre Glasfaser Ostbayern Kundenbetreuung

 

 

Alter analoger Fernseher zur Versinnbildlichung der ANalogabschaltung

Straubing: R-KOM stellt zum 17. Juli 2018 die analoge TV und Radio Signalverbreitung ein.

R-KOM Pressemitteilung:

Straubing: R-KOM stellt zum 17. Juli 2018 die analoge TV und Radio Signalverbreitung ein.

Glasfaser Ostbayern versorgte Gebäude von der Analogabschaltung betroffen

Zum 17. Juli 2018 setzt die R-KOM die Verpflichtung aus dem Artikel 34 des Bayerischen Mediengesetzes (BayMG) um und stellt die Verbreitung analoger Fernseh und Radio Signale im Glasfaser Ostbayern Netz in Straubing ein.

Bisher wurden viele Sender im Kabelnetz in analoger und digitaler Form verbreitet. Diese Doppelausstrahlung der gleichen Inhalte wird zum 17. Juli 2018 beendet. Durch die Abschaltung der analogen Signale gibt es mehr Platz für neue, digitale Inhalte. Zudem liefern die digitalen Signale eine bessere Bild- und Tonqualität. Die Kunden können sich darauf freuen. Auf großen Bildschirmformaten wird der Sendeinhalt somit perfekt dargestellt.

Die betroffenen Haushalte wurden bereits im Juni per Brief und Hausaushang über die Änderung informiert. Unter www.glasfaser-ostbayern.de/digital bietet die R-KOM ihren Glasfaser Ostbayern Kunden Hilfen zur Umstellung des TV / Radio Empfangs von analog auf digital an. Zudem weist eine, das analoge Fernsehbild überlagernde, Laufschrift auf Donau TV und ARD stündlich auf den Termin der Abschaltung hin. „Erfahrungsgemäß ignoriert nur ein sehr kleiner Teil der Kunden - weniger als 5 % - die Hinweise und verzichtet auf die Signal-Umstellung“, merkt Thomas Sedlmeier von der R-KOM Pressestelle an. „Aber auch diesen Kunden helfen wir weiter: Unsere Servicestelle ist vorbereitet und steht am 17. Juli telefonisch zur Verfügung.“

Der digitale TV und Radio Empfang setzt geeignete Endgeräte voraus. Die notwendige digitale Empfangseinheit ist in das Fernsehgerät intergriert oder wird über Zusatzgeräte, wie Receiver bzw. Set-Top-Boxen bereitgestellt.

 

Ihr Ansprechpartner für die Presseinformation:
Thomas Sedlmeier
R-KOM GmbH & Co. KG
Tel.:     0941 6985-145
E-Mail: presse@r-kom.de

Ausbildung bei R-KOM | IHK zertifizierter Ausbildungsbetrieb

Starten Sie mit uns in die Zukunft | Ausbildung bei R-KOM

 

Wer seine Ausbildung bei R-KOM startet,
baut mit an der Zukunft.

Wir stehen für moderne und individuelle Telekommunikation. Als kommunales Unternehmen der Stadt Regensburg wollen wir Ostbayern mit dem schnellsten Netz für Telefon, Internet, Fernsehen und Radio versorgen: Der Datentransfer mit Glasfaserkabeln bringt ein Stück Zukunft in die Gegenwart, denn Glasfaser ist das schnellste Übertragungsmedium der Welt, eine Million Mal schneller als die alten Kupferkabel.

Jährlich schließen wir rund 5.000 Wohnungen an Glasfaser Ostbayern an.
Unsere Privatkunden genießen über 180 frei empfangbare Programme und Internet mit bis zu 1 Gbit/s. Unsere Geschäftskunden vernetzen mit unseren Glasfaserleitungen Standorte in ganz Deutschland. Und die Software für die Prozesssteuerung entwickeln wir ebenfalls selbst.

Sie können sich für Technik begeistern? Veränderungen sind für Sie Herausforderungen? Sie brennen für eine Aufgabe?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir suchen junge Menschen, die sich gerne selbständig mit Dingen auseinandersetzen und viel Eigeninitiative mitbringen.

Aktuell suchen wir für unser Team:

 

Immer aktuelle Informationen rund um das Thema Ausbildung bei R-KOM finden Sie unter
www.r-kom.de/ausbildung

Wir freuen uns auf Sie!

Die zweite Veranstaltung von # digit-R war ein voller Erfolg!

Heiße Dis­kussionen rund um Digital­isierung, Politik und Gesell­schaft

Die zweite Auflage von digit-R am Mittwoch, den 11. April 2018, im Degginger fand dieses Mal zum Thema Digital­isierung und Demokratie statt und begeisterte rund 70 Teil­nehmer, die sich rege für den Einfluss der Digital­isierung auf Wähler, Politik und Gesellschaft interessierten.

Unser Dank für den gelungenen Abend gilt an dieser Stelle besonders den Referenten und Mit­diskutanten David Röthler, Ulrich Lechte, Markus Ehrlich und Harald Zintl, die mit einer spannenden und mitreißenden Podiums­diskussion die Zuhörer in ihren Bann zogen.

Weiter geht es im Herbst 2018 mit Teil 3 von #digit-R. Wir freuen uns schon auf weitere spannende Themen und Gespräche!

FOTOS: Stefan Kiefer Fotografie

Beitragsbild zum Thema "R-KOM spendet 500 Euro an Schulförderverein EngEl"

R-KOM spendet 500 Euro an Schulförderverein EngEl | Donaupost-Artikel vom 28.03.

Die Donaupost berichtete am 28.03.2018:

Wiesent. (ms) Über ein Ostergeschenk freuen durfte sich der Schulförderverein „Engagierter Eltern und Freunde der Schule Wiesent“ (EngEL). Von der Telekommunikationsgesellschaft R-KOM erhielt der Verein eine Spende von 500 Euro. Am Josefimarkt wurde der offizielle Spendenscheck vom Geschäftsführer Alfred Rauscher überreicht. Die Gemeinde Wiesent und die R-KOM seien seit vielen Jahren Geschäftspartner, wobei Rauscher betonte, dass die Verwaltungsmitarbeiter, allen voran Breitbandpate Thomas Rottbauer, sehr kompetent in Sachen Breitbandausbau agieren. Die Gemeinschaft in Wiesent sei vorbildlich, genauso die Arbeit des Schulfördervereins, deshalb wurde sich für die finanzielle Unterstützung der Einrichtung entschlossen, so Rauscher. Zudem wird alljährlich der Luftballonflugwettbewerb als Gemeinschaftsaktion der R-KOM, Gemeinde und dem Förderverein angeboten. Bürgermeisterin Elisabeth Kerscher betonte, dass in Zusammenarbeit mit der R-KOM demnächst die Grundschule mit „Fiber to the Home – Glasfaser bis ins Haus“ erschlossen werde. Ein Dank galt dem Förderverein, der sich für das Wohl der jungen Bürger einsetzt. Vorsitzender Norbert Neumeier stellte die Ziele des Vereins vor, der die Mathe-Lernwerkstatt in der Grundschule betreibt. Hierfür wird eine Hilfskraft finanziert, die bei den Stunden in der Werkstatt vor Ort ist und moderne sowie alternative Lehr- und Lernmittel beschafft. Neumitglieder seien natürlich stets willkommen, so Neumeier.

Bild: Breitbandpate Thomas Rottbauer, Schulförderverein-Vorsitzender Norbert Neumeier, Bürgermeisterin Elisabeth Kerscher und Alfred Rauscher von der R-KOM (von links) bei der Spendenübergabe.
Foto: Meilinger

 

Frohes Osterfest | R-KOM

Der Frühling lässt dieses Jahr zwar noch ein wenig auf sich warten, doch wir starten bereits optimistisch und in Lichtgeschwindigkeit in die neue Saison!

Wir wünschen Ihnen ein schönes Osterfest und eine wohlverdiente kleine Verschnaufspause über die Feiertage!

Ihre R-KOM

Die R-KOM tritt als erstes Fördermitglied dem Verein Forum Kreativwirtschaft bei

Erstes Fördermitglied tritt Verein Forum Kreativwirtschaft bei
Die R-KOM sucht eine stärkere Vernetzung mit der Regensburger Kreativszene

Der Verein Forum Kreativwirtschaft begrüßt sein erstes Fördermitglied. Die Regensburger Telekommunikationsgesellschaft R-KOM ist dem Verein beigetreten. „Wir wollen die Plattform nutzen, um uns intensiver mit allen Segmenten der Regensburger Kreativszene zu vernetzen“, sagt R-KOM-Geschäftsführer Alfred Rauscher.

Durch den Eintritt ins Forum Kreativwirtschaft erhofft sich Rauscher frische Ideen für sein eher technisch orientiertes Unternehmen. „Kreativität und Digitalisierung gehen heute Hand in Hand“, sagt Rauscher. Durch schnelle Internetanschlüsse auf Glasfaserbasis, als externes Rechenzentrum und Dienstleister für Datensicherheit bietet die R-KOM die Infrastruktur für die Digitalisierung in der Region. „Indem wir uns ins Cluster einklinken, möchten wir den kreativen Köpfen zum einen unser Wissen und Können zur Verfügung stellen. Zum anderen möchten wir selbst von ihnen lernen, um für uns neue Perspektiven und Blickwinkel zu eröffnen“, so der Geschäftsführer.

Mit ihrer Veranstaltungsreihe #digit-R, die Berührungspunkte von Digitalisierung und Kreativität auslotet, hatte die R-KOM bereits letzten Herbst einen Pflock in der Kreativszene eingeschlagen. Am 11. April wird es bei der zweiten Auflage von #digit-R um die Demokratie unter digitalen Vorzeichen gehen (www.digit-r.de).

Carola Kupfer, Vorsitzende des Forums Kreativwirtschaft, freut sich auf den Austausch mit dem ersten Fördermitglied. Ihr Verein hat damit schon gut ein Jahr nach seiner Gründung einen weiteren Meilenstein erreicht. „Im ersten Jahr war unser Ziel, auf über 30 Mitglieder zu wachsen. Das haben wir geschafft und wachsen weiter“, so Kupfer. „Jetzt wollen wir uns verstärkt mit der Regensburger Wirtschaft außerhalb der Kreativszene vernetzen.“ Zusammen mit dem Neumitglied R-KOM plant der Verein gemeinsame Veranstaltungsformate, die genau diesem Ziel dienen sollen.

Alfred Rauscher, Geschäftsführer der R-KOM, und Carola Kupfer, Vorsitzende des Vereins Forum Kreativwirtschaft, freuen sich über den Beitritt der R-KOM als erstes Fördermitglied.
(Foto: Christian Omonsky)

Weitere Informationen:
https://www.forum-kreativwirtschaft.de

Forum Kultur- und Kreativwirtschaft Regensburg e.V.
Wahlenstr. 17, 93047 Regensburg

Pressekonferenz Bayernhafen zum Glasfaser-Ausbau im Osthafen Regensburg (Hr. Joachim Zimmermann, Hr. Alfred Rauscher)

Glasfaser-Internet für den bayernhafen Regensburg

Glasfaseranschlüsse für die Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit im bayernhafen Regensburg

Bis Ende 2018 erschließen wir von Glasfaser Ostbayern in Kooperation mit dem bayernhafen Regensburg Schritt für Schritt und eigenwirtschaftlich Teile des Hafengebietes mit einem ultraschnellen Glasfaser-Breit­bandnetz, um bestehende Versorgungslücken zu schließen. Eine leistungsfähige digitale Infrastruktur ist eine unverzichtbare Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen.

Die R-KOM und der bayernhafen Regensburg informierten die Unternehmen am 6. März über den Glasfaser-Ausbau und die daraus wachsenden Chancen.

Insgesamt umfasst der eigenwirtschaftliche Ausbau des Glasfaser Ostbayern Netzes die Erschließung von rund 30 Firmen im Gebiet des bayernhafen Regensburg. Das Erschließungsgebiet umfasst die Straßen Äußere Wiener Straße, Budapester Straße und Linzer Straße. Nach dem Ausbau werden Internetgeschwindigkeiten von aktuell bis zu 1 Gbit/s möglich sein. Damit wird dieser Teil des Hafengeländes an die zukunftsweisende Datenautobahn in Lichtgeschwindigkeit angebunden. Der eigenwirtschaftliche Ausbau soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Neben dem Highspeed-Internet bietet Glasfaser Ostbayern auch Telefon-Anschlüsse und HD Kabelfernsehen an. Die Vermarktung beginnt ab sofort.

„Wir verstehen uns als Verknüpfungsexperten“, sagt Joachim Zimmermann, Geschäftsführer der bayernhafen Gruppe, „wir verknüpfen die drei Verkehrsträger Binnenschiff, Bahn und Lkw – und wir knüpfen Kommunikationsnetze. Es freut uns, mit der R-KOM einen Partner gefunden zu haben, um Teile des bayernhafen Regensburg mit schnellem Internet zu versorgen. Dies ist ein erster, wichtiger Schritt. Wir werden den Weg konsequent fortsetzen, um auch die Teile des Hafens anzuschließen, in denen heute noch Versorgungslücken bestehen. Denn Kommunikationsnetze sind die Schlüssel-Infrastruktur attraktiver Wirtschafts-Standorte.“ sagt Joachim Zimmermann, Geschäftsführer der bayernhafen Gruppe.

„In Zeiten der internationalen Arbeitsteilung ist der Transportweg ein Teil der Fabrik. Die Telekommunikation liefert beim Transport die Übersicht und lenkt die globalen Warenströme. Durch den Ausbau unserer Infrastruktur ist der bayerhafen Regensburg sowohl über Wasserstraße, Schiene und Straße , als auch über den Glasfaserweg erreichbar.“, sagt Alfred Rauscher, Geschäftsführer der R-KOM.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.glasfaser-ostbayern.de/hafen

 

Über den bayernhafen Regensburg:

Der bayernhafen Regensburg ist Drehscheibe für den Güterverkehr im gesamten ostbayerischen Raum und führend beim Schiffsgüterumschlag in ganz Bayern. Der Hafen leistet einen wesentlichen Beitrag für die Versorgung der Unternehmen und Bürger und bietet den regionalen Erzeugnissen den Zugang zu den internationalen Transportketten und Märkten. Das Hafengelände umfasst 185 Hektar, das entspricht einer Fläche von über 250 Fußballfeldern. 80 Firmen mit rund 1.800 Arbeitsplätzen sind im Hafen angesiedelt.

Zur bayernhafen Gruppe gehören die sechs Standorte Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg, Roth, Regensburg und Passau. Die Lage an wirtschaftsgeografisch bedeutenden Knotenpunkten kombiniert mit einer effizienten Verknüpfung der Verkehrswege Wasser, Schiene und Straße zeichnet die Standorte aus. 2017 wurden insgesamt 32,114 Mio. Tonnen Güter umgeschlagen.

R-KOM Update für die Sicherheit unserer Kunden

Die R-KOM legt großen Wert auf das Thema Sicherheit. Forscher haben aktuell eine Sicherheitslücke in Prozessoren mit weitreichenden Konsequenzen entdeckt. Unter anderem berichtete heute heise über dieses Thema (Link zum Artikel).

Um die Sicherheit der uns von unseren Kunden anvertrauten Daten sowie die Verfügbarkeit unserer Dienste sicherzustellen, arbeiten wir seit dem Bekanntwerden mit Hochdruck an Updates unserer Systeme.

Diesbezüglich werden wir heute, am 04.01.2018 um 23:00 Uhr kurzfristig unsere Webserver zur Ihrer Sicherheit updaten. Dies hat zur Folge, dass die bei R-KOM gehosteten Webseiten zu diesem Zeitpunkt für wenige Minuten nicht erreichbar sein werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis für dieses kurzfristige Update.

 

Ihr R-KOM Team