You are currently viewing Spendenübergabe der R-KOM Weihnachtsaktion
v.l.n.r. Gertrud Maltz-Schwarz¬fischer (Oberbürgermeisterin der Stadt Regensburg), Melanie Brunner (Aktion Kinderbaum), Helga Graef (Regensburger Futterstelle), Alfred Rauscher (Geschäftsführer, R-KOM GmbH & Co. KG) Foto: Stefan Effenhauser (Stadt Regensburg)

Spendenübergabe der R-KOM Weihnachtsaktion

Anstelle des Erhalts eines Weihnachtsgeschenks bot die R-KOM Ihren Kunden die Möglichkeit, 10 € auf eigenen Namen und R-KOM Kosten für einen guten Zweck zu spenden.


Die R-KOM als regionaler Telefon- und Internetanbieter unterstützt seit viele Jahren soziale Initiativen im ostbayerischen Raum. Im Rahmen dessen verzichtet die Firma seit 2018 auch auf die Versendung von Weihnachtspräsenten, sondern lädt die Geschäftskunden zu einer gemeinsamen Spendenaktion für karitative Zwecke lokaler Akteure ein. Dabei erhalten die Kunden mit Ihrer weihnachtliche Grußkarte einen Gutschein über 10 €, der in Ihrem Namen, aber auf Kosten der R-KOM, an eine von drei auswählbaren karitativen Einrichtungen gespendet wird.

Von Beginn an fiel die Idee auf fruchtbaren Boden und so beteiligten sich die Gewerbekunden der R-KOM auch in der vergangenen Vorweihnachtszeit bereitwillig an der Aktion. 

Die Kunden hatten dieses Mal die Möglichkeit folgende Initiativen zu unterstützen:

Die Aktion Kinderbaum

Ein Weihnachtsgeschenk für jedes Kind. Für viele Kinder sind Geschenke selbstverständlich, doch in unserer Stadt leben auch Kinder deren Eltern kein Geld für Geschenke haben oder Kinder, die ohne Eltern aufwachsen müssen. Speziell an diese Kinder wendet sich die Aktion Kinderbaum.

 

Die Regensburger Wohltätigkeitsstiftung

Menschen, die unverschuldet in Not geraten, wissen oftmals nicht, an wen sie sich wenden können. Es gibt keine Eltern, Bekannte oder Freunde, die in dieser Situation Hilfe leisten können. Diese Menschen sollen mit ihrem Schicksal nicht alleine gelassen werden. Die Regensburger Wohltätigkeitsstiftung versucht zu unterstützen, wo keine institutionelle Hilfe greift und so den Betroffenen wieder Perspektiven zu ermöglichen. 

 

Die Regensburger Futterstelle

Besonders für Menschen in sozialer Not ist das Tier oft „Seelentröster“ und die letzte Brücke zur Gesellschaft. Über die Tiere kommen wir mit den Menschen in Kontakt und erfahren von deren Sorgen und Nöten. Die Regensburger Futterstelle hilft dem in Not geratenen „Mensch-Tier-Gespann“.


Im Beisein von Regensburgs Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarz­fischer übergab R-KOM Geschäftsführer Alfred Rauscher die jeweiligen Spendenschecks in Höhe von 1.200 € an die Aktion Kinderbaum, in Höhe von 1.000 € an die Regensburger Wohltätigkeitsstiftung und in Höhe von 600 € an die Futterstelle Regensburg.