You are currently viewing Vorzeigeprojekt für Glasfaserausbau in Pielenhofen kurz vor Fertigstellung

Vorzeigeprojekt für Glasfaserausbau in Pielenhofen kurz vor Fertigstellung

Breitbandförderverfahren in Pielenhofen in Rekordzeit umgesetzt

Bis Ende Mai 2022 schließt die R-KOM in Pielenhofen 12 Gebäude mit 20 Wohneinheiten ans Glasfasernetz an. Diese liegen in den Ortsteilen Rohrdorf und Dettenhofen und runden das bestehende Ausbaugebiet ab. Lediglich der Winter bremste die Gesamtfertigstellung des Projekts in 2021 ein.

Im Rahmen des Projektes wird eine FTTH (Fibre to the Home, Glasfaser bis ins Haus) Infrastruktur errichtet. Hierzu werden die Glasfaserleitungen vom zentralen Netzknoten über die Haupttrassen bis auf die privaten Grundstücke der 12 unterversorgten Gebäude verlegt. Bewohner, die während der Vermarktungsphase mit R-KOM einen Vertrag über den Hausanschluss und Telekommunikationsdienste unterzeichneten, erhalten die Glasfaser bis ins Gebäude. Den Bewohnern steht dann Internet mit einer Geschwindigkeit von 1.000 Mbit/s zur Verfügung.

Baumaßnahmen in den letzten Zügen

Die Tiefbauarbeiten in Pielenhofen sind bereits abgeschlossen, nun beginnen die Kabelarbeiten. In der zweiten Hälfte des Monats werden hierbei dann sukzessive die Hausanschlüsse fertiggestellt, indem Glasfaserleitungen in die entsprechenden Rohre eingeblasen werden.

„Das Ausbauprojekt in Pielenhofen zeichnet sich durch eine tolle Zusammenarbeit aller Beteiligten mit R-KOM aus. Seien es die Anwohner, die Baufirma Wundsam oder die Kommune selbst – hier ziehen alle an einem Strang.“, betont Sebastian Schöberl vom Breitband Ausbaumanagement der R-KOM und Projektleiter für Pielenhofen.

Seit Vertragsabschluss im Mai 2021 ist nur ein Jahr vergangen. Damit ist Pielenhofen ein Vorzeigeprojekt der erfolgreichen Umsetzung eines Förderverfahrens und Erschließung von unterversorgten Gebäuden – ein gutes Beispiel dafür, wie Fördergelder des Staates schnell und wirkungsvoll investiert werden.

Günstiger Breitbandausbau dank Breitbandförderverfahren

Das Land Bayern fördert den Breitbandausbau wegen seiner immensen Bedeutung für unsere Zukunft mit Breitbandförderverfahren. So will der Freistaat den Bürgerinnen und Bürgern den Weg zu einem Glasfaseranschluss für ihre Immobilie ebnen. Während des Breitbandförderverfahrens wird der sonst für jeden Hausanschluss im Zuge der Ausbaumaßnahme zu zahlende anteilige Baukostenzuschuss subventioniert.

Hausanschluss nach dem Breitbandförderverfahren

Selbst wenn das Breitbandförderverfahren bereits abgeschlossen ist, bedeutet dies keinesfalls, dass man keinen Hausanschluss mehr bekommen kann. Allerdings muss man die erhöhten Kosten für einen nachträglichen Einzelanschluss selbst tragen. Hier unterstützt R-KOM die Hausbesitzerinnen und -besitzer wiederum, indem versucht wird, bislang nicht komplett versorgte Nachbarschaften gleichzeitig an das Glasfasernetz anzuschließen und so Synergien zu nutzen.

Überblick: Glasfaserausbau der R-KOM 2022

Bis Jahresende wird die R-KOM insgesamt rund 1.298 Gebäude mit über 10.580 Nutzungseinheiten ans Glasfaser-Ostbayern-Netz bringen. Es handelt sich dabei um den umfangreichsten Glasfaserausbau, der von R-KOM bislang umgesetzt wurde. Damit erhält man das selbst auferlegte Tempo des Ausbaus aufrecht. Alle Ausbaugebiete finden Sie über unsere Ausbaukarte unter: www.glasfaser-ostbayern.de/ausbau

Aber auch außerhalb der Glasfaser-Ausbaugebiete kann ein Großteil der Bewohner Ostbayerns R-KOM- bzw. Glasfaser Ostbayern-Kunden werden. R-KOM bietet an nahezu jedem Standort passende Tarife rund um Internet, Telefonie und TV an. Machen Sie den Verfügbarkeitscheck für Ihren Wohnort unter www.glasfaser-ostbayern.de.

Weitere Informationen:

www.glasfaser-ostbayern.de/pielenhofen