NEWS

Jahresrückblick 2022


27.12.2022

Jahresrückblick 2022 Für die R-KOM geht ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Auf der Agenda standen das 25-jährige Firmenjubiläum, der Glasfaser-Ausbau 2022 und der Umzug in ein neues Firmengebäude mit Eröffnung eines eigenen Shops. Die Markenumstellung als größte Herausforderung für die Firma und die Gebietserweiterung im Westen zum Jahresende verliehen 2022 einen runden Abschluss.

Von 1997 bis 2022: Aus kleinsten Anfängen hat sich ein solides Unternehmen entwickelt, das die Region Ostbayern in Sachen Telekommunikation nicht nur von den nationalen Großanbietern unabhängig, sondern zu einem Vorreiter des Datenverkehrs macht. Als regionaler Anbieter für Internet, Telefon und TV etabliert sich die R-KOM mehr und mehr zu einer festen Größe in der Telekommunikationsbranche für Ostbayern.
 

25 Jahre R-KOM

Im Jahr 2022 durfte die R-KOM ihr 25-jähriges Bestehen feiern und auf so manch erklommenen Meilenstein zurückschauen. Noch mehr allerdings zählt der Blick nach vorne: Mit der Ambition, die Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit in unserer Region Ostbayern bis 2032 für jeden zu ermöglichen, startete man im Frühjahr mit dem diesjährigen Glasfaser-Ausbau.

Zusammen mit der REWAG und weiteren Partnern in verschiedenen Städten wurden im Laufe des Jahres etwa 7.500 Wohnungseinheiten in Regensburg, 1.300 in Deggendorf und ca. 2.200 Nutzungseinheiten in Straubing ans Glasfasernetz angeschlossen. Auch Förderverfahren, z. B. in Beratzhausen und Brunn, sowie die Erschließung von Neubaugebieten zählen hier dazu.
 

Umzug ins „Kastl“ - ein ganz neues Gemeinschaftsgefühl

Im Sommer konnte der neue Firmensitz in der Regensburger Kastenmaierstraße bezogen werden. Zum ersten Mal seit 15 Jahren konnten im neuen Bürogebäude die inzwischen über 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der R-KOM wieder unter einem Dach zusammengeführt werden. Das sogenannte „Kastl“ bietet eine Arbeitsumgebung, die alle notwendigen Voraussetzungen für agiles Arbeiten in der digitalen Ökonomie schafft. Eine Besonderheit: Es gibt nun auch einen R-KOM Shop direkt am Firmensitz. Dadurch ergibt sich für Kunden und Interessenten eine neue Anlaufstelle für persönliche Beratung und Fragen. Der Shop führt nun als Flagshipstore das dichte Netz von mehr als 30 Vertriebspartnern in Elektrofachmärkten und -geschäften in ganz Ostbayern an. Insgesamt konnten in diesem Jahr 8 neue Vertriebspartner in Regensburg, Deggendorf, Straubing, Hemau, Parsberg und Laaber dazugewonnen werden.
 

Markenumstellung als großer Meilenstein

Die größte Herausforderung der R-KOM war die Markenumstellung im Oktober. Seit Jahren verkauft das Unternehmen erfolgreich an Geschäftskunden unter „R-KOM“ und an Privatkunden unter „Glasfaser Ostbayern“. Die Marke Glasfaser Ostbayern - ursprünglich zum Schutz des Namens R-KOM für den Eintritt in den Massenmarkt geschaffen – stellte das Unternehmen immer wieder vor kommunikative Herausforderungen. Die Erweiterung des Versorgungsgebiets auf Orte ohne Glasfaseranschluss und das dadurch geänderte Angebot führten zur Erkenntnis, dass der Markenname „Glasfaser Ostbayern“ nicht mehr universell zutreffend sei. Um die Weichen für die nächste Etappe der Unternehmensgeschichte zu stellen, entschied man sich für eine einheitliche Markenstrategie und fokussiert sich seitdem nur noch auf R-KOM als einzige Marke. Auch im Design zeigt sich dies: mehr Blau, weniger Orange. Als „Initiative Zukunft – Glasfaser Ostbayern“ kommt die ehemalige Privatkundenmarke nicht ganz abhanden. Das Siegel symbolisiert den Beitrag, den die R-KOM zum Glasfaser-Ausbau in der Region leistet.
 

Versorgungsgebiet gen Westen erweitert

Ein weiteres, prägendes Projekt war die Erweiterung des Netzgebiets im westlichen Landkreis Regensburg. Nach der Realisierung gewonnener Breitbandförderverfahren in Beratzhausen und Brunn sowie der Umsetzung einiger Einzelprojekte, wie beispielsweise die Erschließung des Technologiecampus und mehrerer Schulen in Parsberg, arbeitete die R-KOM im Jahr 2022 daran, die Verfügbarkeit ihrer Dienste auf das gesamte Gebiet im westlichen Landkreis Regensburg und zum Teil darüber hinaus auszudehnen.

Durch die Netzgebietserweiterung bekamen rund 14.000 Bewohner aus den Orten Hemau, Parsberg, Beratzhausen und Kallmünz sowie aus den umliegenden Gemeinden nun die Möglichkeit, Telekommunikationsdienste vom regionalen Anbieter zu beziehen. Das Netz konnte Mitte Dezember in Betrieb genommen werden. Die R-KOM bietet im neuen Gebiet Internet, Telefon und TV mit einer Bandbreite von bis zu 250 Mbit/s an.
 

Ambitioniert ins Jahr 2023

Auch für 2023 sind die Ziele hochgesteckt. Der Bereich Ausbau sieht vor, planmäßig 12.000 Nutzungseinheiten in Regensburg, Deggendorf, Straubing und den umliegenden Gemeinden mit Glasfaser zu erschließen.

News

Weitere Neuigkeiten auf einen Blick

v.l.n.r. Melanie Brunner (Aktion Kinderbaum), Alfred Rauscher (Geschäftsführer, R-KOM GmbH & Co. KG), Gertrud Maltz-Schwarzfischer (Oberbürgermeisterin der Stadt Regensburg), Helga Graef (Regensburger Futterstelle)

03.02.2023

Weihnachtsaktion: Spendenübergabe an drei Regensburger Einrichtungen

Anstelle des Erhalts eines Weihnachtsgeschenks erhielten die R-KOM Kunden die Möglichkeit, 10 €...

Weiterlesen
Werkstudent m/w/d im Bereich Bereitstellung Dienste

12.01.2023

Teamverstärkung: Werkstudent/Praktikant m/w/d im Bereich Bereitstellung Dienste

Spannender Studienjob gesucht? Wir verstärken unser Team um einen...

Weiterlesen
karriere job
Podcast: Glasfaser - Brauchen wir die wirklich?

10.01.2023

Podcast: Glasfaser - Brauchen wir die wirklich?

Ein spannender Beitrag vom WDR im Rahmen des Podcasts "Quarks Daily - Dein täglicher...

Weiterlesen